Am Borsigturm 33, 13507 Berlin
030 - 25 797 545
030 - 25 797 546

Wer hätte das gedacht? Glyphosat im alkoholfreiem Bier!

Wer hätte das gedacht?

Glyphosat im alkoholfreiem Bier!

Was für ein Schock, das alkoholfreie Bierchen ist doch nicht so harmlos…

Die Stiftung Warentest fand bei fast allen getesteten Bieren erhöhte Gehalte des Stoffes, der im Verdacht steht, Krebs zu erregen. Auch entsprachen vier Biere nicht dem Reinheitsgebot.

Ja das Alkoholfreies Bier ist beliebt wie noch nie zuvor…. Jahr für Jahr produzieren deutsche Brauer mehr davon.

Die Stiftung Warentest hat 20 Alkoholfreie getestet, darunter Pils und Helles. Bekannte Marken wie Krombacher, Bitburger, Clausthaler, Beck’s, Jever und Warsteiner sind ebenso vertreten wie alkoholfreies Craft-Beer und Bio-Bier.

In 18 Bieren wurden erhöhte Gehalte des Pflanzenschutzmittels Glyphosat nachgewiesen

Das Urteil der Tester von Stiftung Warentest: Neun von 20 alkoholfreien Bieren sind gut. Jedoch wurden in 18 Bieren erhöhte Gehalte des Pflanzenschutzmittels Glyphosat nachgewiesen.

Nur zwei Bio-Biere waren frei davon.
Die Marken Flensburger Frei und Holsten Alkoholfrei enthielten so viel, dass sie im Test-Qualitätsurteil abgewertet wurden.

Ob eine krebserzeugende Gefahr von Glyphosat ausgeht, bewerten verschiedene Institutionen immer noch unterschiedlich, so die Stiftung Warentest. Solange das Risiko bestehe, sollten Brauereien aus vorsorgendem Verbraucherschutz die Gehalte jedoch senken.

Vier der getesteten Biere entsprachen nicht dem Reinheitsgebot. Holsten schnitt als einziges Bier nur mit ausreichend ab. Bei ihm und drei weiteren Bieren stammt etwa die Hälfte der Kohlensäure oder noch mehr nicht aus Gärungs-, sondern aus Verbrennungsprozessen. Geschmacklich und chemisch würden sich die beiden Kohlensäurentypen laut Stiftung Warentest zwar nicht unterscheiden, sie würden damit aber streng genommen gegen das Reinheitsgebot verstoßen.

Die Tester nahmen auch zwei Craft-Biere unter die Lupe. Eines davon bekam sogar die beste Bewertung. Allerdings enthalten die Craft-Biere im Vergleich zu herkömmlichen Bieren ein Vielfaches an Nitrat.

Im Schnitt liefern die Test-Biere fast 40 Prozent weniger Kalorien als alkoholhaltige. Jedes zweite Bier sei daher gut als Durstlöscher geeignet. Die Stiftung Warentest rät jedoch die Nährwerte zu vergleichen. Alkoholfreies Bier kann zudem Alkohol enthalten.
Erlaubt sind bis zu 0,5 Prozent.
Die Bestimmung wird aber von allen Bieren eingehalten. red/sh

Was meint Ihr?
Ändert Ihr auch Eure Marke:)

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende
Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, dann meldet euch doch einfach ….

Wir freuen uns!

Euer Team von PASTE-IT

📞 : 030 2579 7545
: info@paste-it.de
🌍 : www.paste-it.de

Verwandte Beiträge

Leave a comment