Am Borsigturm 33, 13507 Berlin
030 - 25 797 545
030 - 25 797 546

Teil 4 des Gastrokrimis- Welche elektronischen Kassensysteme gibt es?

Welche elektronischen Kassensysteme gibt es?

Das Märchen vom Wolf und dem Haus aus Stroh, Holz und den Ziegelsteinen….

Nicht nur im Märchen gibt es die Unterschiede, auch bei den Kassensystemen und wie manipulationssicher, GoBD2018 konform und korrekt sie sind!

Man unterscheidet zwischen nummerischen, alphanummerischen Kassen und PC-Kassensysteme. Darüber hinaus gibt es noch sogenannte POS-Systeme, die vom Kunden selbst bedient werden (POS = Point of Sale – Ort des Verkaufs), die sich bei uns jedoch noch nicht durchgesetzt haben.

Grundsätzlich sollte eine Kasse eine Schnittstelle zur DATEV besitzen. Dies wird Ihnen die Buchführung vereinfachen und einiges an Zeit einsparen.

1. Die nummerische Kasse

Eine nummerische Kasse ist ein eher veraltetes System, das nur Zahlen auswerfen kann. Die Kassen sind zwar preiswert, bieten aber einen nur eingeschränkten Leistungsumfang und dürften in fast allen Fällen den neuen Bestimmungen nicht mehr genügen. Da man hiermit noch nicht einmal fiskalisch anerkannte Rechnungen oder Quittungen erstellen kann, können Sie diese eigentlich nur noch bei Festen als Reservekasse einsetzen, deren Daten dann später in die Hauptkasse übernommen werden.

2. Die alphanummerische Kasse

Alphanummerische Kassen können auch Text ausgeben und sind in vielen Bereichen alten PC-Kassen (DOS-Kassen) überlegen. Meist können diese Kassen auch die Umsatzsteuer und den Nettobetrag auswerfen, wie es seit Juli 2004 vorgeschrieben ist. Sie liegen im mittleren Preissegment. Die besseren (aber auch teureren) Geräte können auch mit Scannern zum Einlesen von Barcodes genutzt werden und an einen PC angeschlossen werden, wodurch es ermöglicht wird, die hohen Anforderungen an Registrierkassen zu erfüllen.

3. Das PC-Kassensystem

PC-Kassensysteme sind grundsätzlich die beste Lösung – allerdings auch die teuerste. Sie bestehen aus einer Zentraleinheit (PC bzw. Rechner), einem Kassendrucker, einer Kassenschublade, einer Bedieneranzeige oder einem Bediener-Bildschirm (auch Touchscreen genannt), einer Kundenanzeige, Eingabe-Tastatur, einem Scanner und dem Betriebssystem sowie der Kassensoftware.

Diese Systeme werden auch vom Fiskus äußerst gern gesehen, da sie über manipulationssichere Speicher verfügen, die nur vom Betriebsprüfer oder dem Finanzamt ausgelesen werden können.

Was würdet Ihr nehmen um vor den Wolf sicher zu sein?

Wäre das bei dem Kassensystem genauso, und Ihr würdet die sicherste Variante nehmen???

Falls ihr fragen habt wie ihr euer Kassensystem GoBD 2018 konform macht, oder bei sonstigen fragen helfen wir euch gerne weiter…

Euer Team von PASTE-IT

☎ : 030 2579 7545

💻⌨: info@paste-it.de 

 

Verwandte Beiträge

Leave a comment