Am Borsigturm 33, 13507 Berlin
030 - 25 797 545
030 - 25 797 546

Die dunkle Seite, wenn Hotels zum Tatort werden!

Ganz aktuell hat das Bundesinnenministerium die aktuellen Zahlen zum Thema Kindesmissbrauch bekannt gegeben. Es handelt sich um 12091 Fälle im Jahr 2016, die Dunkelziffer soll zudem hoch sein. Auch wenn kein belastbares Zahlenmaterial vorliegt, muss davon ausgegangen werden, dass auch immer wieder Kinder in deutschen Hotels zu Opfern werden.

Hotels, gerade größere Häuser, bieten möglichen Gewalttätern viel anonymen Raum und dadurch Tätern auch Handlungsmöglichkeiten.

Nach den erschütternden Fall aus Niedersachsen der durch die Presse ging, wo ein Barkeeper eines Hotels sich das Vertrauen eines 14-jährigen Mädchens erschlichen hat und diese einem deutschen Arzt aufs Zimmer gebracht hat, wo sie dann brutal vergewaltigt worden ist.

Leider sind Hotelier Lars Ellenberger von der Stiftung Kinderblick, der die Branche mehr versucht zu sensibilisieren und der zu mehr Aufmerksamkeit ruft, noch weitere Fälle bekannt .

In einem Hotel in Braunschweig hat sich ein Pädophiler in eine größere Hochzeitsgesellschaft eingeklinkt. Der Direktor hat Auffälligkeiten beobachtet und verhindert, dass der Täter sich ein Kind abgreifen konnte. In einem Stuttgarter Hotel wurde nachts an der Rezeption beobachtet, wie ein Mädchen mit einem Mann die Lobby betrat. Er wartete unten, während der Teenager sich allein zu einem Zimmer begab. Auf Rückfrage sagte sie aus, dort etwas vergessen zu haben. Nur der Fehler war, dass das Mädchen kurz aus den Augen gelassen wurde, weil man die Polizei verständigen wollte. So wurde nur der Gast gefasst – bei dem auch pädophiles Material auf dem Zimmer gefunden wurde, der Mann und das Mädchen sind entwischt.

Das ist einfach alles schrecklich und macht einen Fassungslos…

Wir von der Firma paste-it wünschen Lars Ellenberger von der Stiftung Kinderblick weiterhin viel Erfolg und nur das Beste.

Leave a comment